Erste Seite Zurück Weiter Letzte Seite Übersicht Grafik

Rückfrage

Aber auch wenn es keinerlei inhaltliche Verbindung zwischen der Aufklärung und den Philosophien Nietzsches und de Sades gibt, könnte es nicht sein, dass derartige Philosophien den Prozess der Aufklärung als „Unterströmung“ immer begleiten?

Antwort: Schon möglich, aber das macht diese Strömung noch nicht zu einem Ausdruck von Aufklärung.

Als Begleiterscheinung dürfte sie vor allem für historische Umbruchsphasen charakteristisch, aber nicht nur und nicht notwendigerweise eine Folge von Aufklärung sein.

Notizen:

Sowohl zeitlich als auch von der Motivation her (Nietzsches Ethik der Rücksichtslosigkeit als Ausdruck des Reichsgründerethos. Mögliche Quellen: Napoleonverherrlichung im 19.Jh, Bismarcks Machtstaatspolitik (mittelbar), Wagner (ein Revolutionär, aber kein Aufklärer – man denke an das Verhältnis zur Moral im Ring))